Kristalloberflächen weisen eine wellenlängenabhängige, hohe Röntgenreflektivität unter bestimmten Winkeln auf. Dieser Effekt heißt Bragg-Reflexion. Spiegel, welche die Bragg-Reflexion nutzen, um Röntgenstrahlen umzulenken, werden Kristallspiegel genannt. Für bestimmte, wellenlängenabhängige Winkel ermöglichen diese Spiegel relativ große Reflexionswinkel. Gekrümmte Kristallspiegel können zur Fokussierug von Röntgenlicht verwendet werden.

Skizze Bragg-Reflexion

Abb. 1: Bragg-Reflexion; wenn der Unterschied in der optischen Weglänge zweier Strahlen Δ=2d sinθ für eine bestimmte Wellenlänge λ ein Vielfaches von λ ist, werden die beiden Strahlen konstruktiv interferieren

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok